Hauptsponsoren
Gartenbau Scheu Friseur Glückssträhne Radolfzell - Sandra Auer Sponsoren
Riester GmbH - Recycling + Entsorgung Raumstudio Pätzholz Filisch-Fliesen MARSROT.DESIGN SCHRöTER medien - Jakob Schröter Schorn Mechanik CNC-Frästechnik Sponsorenliste

100 Jahre Vereinsgeschichte

Zunächst ein kurzer Überblick ...


Gründung am 25. Juli 1904 ...

Ältester und größter Verein in der Gemeinde ist der am 25. Juli 1904 gegründete Turnverein. Bereits in den Anfangsjahren, nahm die Bevölkerung an der Entwicklung des Turnvereins als aktive oder passive Mitglieder regen Anteil. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Jahre 1906. Im gleichen Jahr wurde auch ein Spielmannszug aufgestellt.

Die turnerische Tätigkeit in den folgenden Jahren war sehr rege und 1911 erhielt der Turnverein seine erste Vereinsfahne. 1913 wurde der Bau einer Turnhalle in Angriff genommen, die im Frühjahr 1914 fertig gestellt war. Die Einweihung erfolgte in Verbindung mit dem 10-jährigen Gründungsfest.
Nach 4 jähriger Pause, auf Grund des 1. Weltkrieges, wurde im Jahr 1919 der Turnbetrieb wieder aufgenommen. Der Verein erhielt die Turnhall , die während des Krieges an die Gemeinde übergegangen war, wieder zurück.
Das 25-jährige Vereins-Jubiläum im Jahre 1929 wurde unter Mitwirkung von 16 befreundeten Vereinen feierlich begangen.

Unterstützung durch den TV Rasdolfzell ...

Bis 1937 war das turnerische Vereinsleben sehr aktiv, wurde aber dann während der Zeit des Nationalsozialismus unterbrochen. Die Turnhalle ging mit sämtlichem Inventar grundbuchmäßig an die Gemeinde über.
Im März 1951, nach 14-jähriger Unterbrechung, wurde anlässlich einer einberufenen Versammlung im Gasthaus „Krone“, der Turnverein wieder ins Leben gerufen, wobei die Hilfe des Radolfzeller Turnvereins besonders herausgestellt werden muss, der dem hiesigen Verein die von der Besatzungsmacht requirierten Geräte leihweise zur Verfügung stellte. Bis heute besteht ein gutes Verhältnis zum TV Radolfzell, der deshalb auch als Patenverein bezeichnet wird. Erster Vorstand nach Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs war Hermann Honsel, 2. Vorstand Anton Straub.
 
Bereits kurz nach der Wiederaufnahme des Turnbetriebs, nahm der Turnverein wieder an Wettkämpfen teil. 1952 errang die Vereinsriege beim Gauturnfest in Meßkirch einen 2. Platz. Auch in den Folgejahren präsentierte sich der Verein bei Wettkämpfen auf Gauebene in guter Form.

Vergrößerung der Turnhalle zum 50-jährigen Jubiläum ...

Zum Jubiläumsjahr 1954 beschloss die Gemeinde, die Turnhalle zu renovieren und zu vergrößern. Die Arbeiten wurden größtenteils ohne Entgelt von den Mitgliedern des Turnvereins ausgeführt.
Zur Einweihung der renovierten Turnhalle wurde das Gaujugendturnfest nach Möggingen vergeben. In Verbindung mit dem 50-jährigen Vereinsjubiläum, war dieses Turnfest ein großer Erfolg und ist als besonderes Ereignis in die Vereinsgeschichte eingegangen. 700 Turnerinnen und Turner nahmen an den Wettkämpfen auf der Schlosswiese teil und die verantwortlichen Organisatoren konnten auf ein wohl gelungenes Turnfest zurückblicken. 

Im Zuge der Vergrößerung, erhielt die Halle eine Bühne, so dass das vom Turnverein alljährlich zu Weihnachten aufgeführte Theaterspiel, nun in der Turnhalle stattfinden konnte. Leider wurden die Besucherzahlen im Lauf der Jahre immer schlechter, was zur Folge hatte, dass 1971 die Theatervorführungen eingestellt wurden.

Steigende Mitgliederzahle und Traditionsgruppen ...

Im Jahr 1960 zählte der Verein 12 aktive- und 42 passive Mitglieder. (Kinder und Jugendliche waren zu dieser Zeit noch beitragsfrei und deshalb auch nicht registriert.)
Im Laufe der 60er Jahre wuchs die Mitgliederzahl weiter an und es entstanden neue Gruppen.
 
So bildetet sich unter anderem eine Gymnastikgruppe bei den Frauen und eine Männergruppe, die mit Sportarten wie Korbball, Volleyball oder Leichtathletik begann. Sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern bestehen diese „Traditionsgruppen“ bis heute fort.
Ein weiterer Schwerpunkt bildete das Wandern. Regelmäßig nahm man an Volksmärschen teil und organisierte Bergwanderungen in den Alpen. Bei der jährlich vom TV ausgerichteten Maiwanderung waren in den 70er Jahren über 100 Wanderer dabei.
  
Auch heute noch findet die Maiwanderung traditionsgemäß statt, auch wenn sich die Teilnehmerzahlen nicht mehr mit denen früherer Jahre vergleichen lassen.

Weitere Jubiläen ...

Im Jahr 1979 feierte der Turnverein sein 75-jähriges Bestehen. Die Mitgliederzahlen waren inzwischen auf 240 gestiegen. Beim Festbanket am 16. Juni 1979 wurden Max Jerger, Walter Weber, Manfred Forster und Hanspeter Grob mit der Gauehrennadel ausgezeichnet; Ernst Scheu wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.
Das aus diesem Anlass nach Möggingen vergebene Bergturnfest des Hegau-Bodensee Turngaus, musste leider wegen Regen abgesagt werden, wurde aber ein Jahr später mit großem Erfolg nachgeholt. In den Folgejahren war der TV Möggingen Ausrichter weiterer Bergturnfeste auf dem Sportplatz im Tenn.
 
Erstmalig wurde im Jahr 1983 eine Vereinsmeisterschaft ausgeschrieben, die bis heute im 2-jährigen Turnus durchgeführt wird. Anlässlich der 90-Jahrfeier wurde dann am Sonntag, den 10. Juni 1994 eine offene Vereins-Meisterschaft ausgerichtet, zu der die befreundeten Turnvereine aus Radolfzell, Güttingen und Wahlwies eingeladen waren. Zuvor fand am Freitagabend ein Festbanket in der Turnhalle statt.
 
Es sollte das letzte Jubiläum des Turnvereins, in der ursprünglich selbst erbauten Halle sein. In den Jahren 87/88 wurden in einer erste Stufe die außen liegenden Geräte-, Umkleide- und Küchenräume neu gebaut. Diese wurden so geplant, dass bei einem späteren Neubau der Halle, lediglich der Hallenkörper abgerissen werden musste. Die 2. Stufe, der eigentliche Neubau der Halle, folgte in den Jahren 97/98. Die Grundfläche des Hallenkörpers wurde hierbei von ursprüngliche 12x8m² auf 20x12m² erweitert.

Die neue Mindelseehalle ... und 100 Jahre TV Möggingen ...

Die Einweihung der neuen „Mindelseehalle“ fand am 21.11.1998 statt. Obwohl der Turnverein durch den städtischen Neubau sein altes „Hausrecht“ verloren hatte, waren sowohl die Vereinsmitglieder, als auch die anderen örtlichen Vereine mit der Gestaltung der neuen Mehrzweckhalle vollauf zufrieden.
 
So konnte einer der Höhepunkte der Vereinsgeschichte, das 100-jährige Bestehen in neuer, moderner und größerer Umgebung stattfinden. Der festliche Teil des Jubiläums fand am Freitagabend, 09. Juli 2004 als Festbanket statt. Hier hatte sich als einer von vielen Gratulanten der Präsident des Badischen Turnerbundes angesagt, der dem Verein die Ehrenplakette des Deutschen Turnerbundes überreichte. In seiner Ansprache bemerkte er unter anderem, „dass der TV Möggingen in den vergangenen 30 Jahren keines der Deutschen- oder Landesturnfeste ausgelassen hat“. Viele Gratulanten lobten das Engagement des Vereins für den Sport, die Jugend und das Dorfgeschehen. Auch die bisherigen Ehrenmitglieder Gerlinde Forster, Max Jerger, Hanspeter Grob und Paul Honsel erhielten Zuwachs. Für langjähriges und außergewöhnliches Engagement wurden Siegfried Ellensohn, Manfred Forster, Egon Braun, Hubert Schorn und Roland Unglaube zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Margot Thau und Daniela Kuppel erhielten für über 20 Jahre Übungsleitertätigkeit die Gauehrennadel des Turngaus.
 
Am Sonntag folgte der sportliche Teil des Jubiläums, mit dem 2. Möggathlon auf dem Sportplatz. Hierbei handelt es sich um einen offenen Mehrkampf mit 7 Disziplinen, bei denen Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt sind.
Diese Sportveranstaltung wurde ein Jahr zuvor aus der Taufe gehoben, um zusätzlich zur 2-jährlich stattfindenden
Vereinsmeisterschaft eine weitere sportliche Veranstaltung auszutragen. Trotz teilweise heftigen Regens, wurde auch diese Jubiläumsveranstaltung am Sonntag zu einem vollen Erfolg. Man beschloss, den Möggathlon in jährlichem Wechsel mit den Vereinsmeisterschaften fortzuführen.

Die Gegenwart ...

Dem Turnverein gelang es in den vergangenen Jahrzehnten durch motivierte und engagierte Vereinsmitglieder sowohl ein Stück Tradition zu bewahren, als auch mit neuen Entwicklungen Schritt zu halten, was nicht zuletzt Verdienst der Vorstände war. Dies waren in den letzten 40 Jahren als 1. Vorsitzende 1966-1978 Hanspeter Grob, 1978-1980 Klaus Pätzholz, 1980-1992 Paul Honsel, 1992-1999 Hubert Schorn, 1999-2006 Friedemann Fischer und seit 2006 Bernd Honsel. Als 2. Vorsitzende fungierten 1966-1978 Horst Seeberger, 1978-1980 Hermann Grob, 1980-2004 Roland Unglaube und seit 2004 Volker Braun.
 
Der Schwerpunkt des Turnvereins lag seit jeher im Bereich Breitensport. Auch dieser hat seine Wettkämpfe und so nahm der TV Möggingen in der Vergangenheit regelmäßig an Gauveranstaltungen wie Alterstreffen, Gau- und, Kinderturnfesten teil. Höhepunkte sind regelmäßig die Landes- und Deutschen Turnfesten an denen der Verein mit bis zu 30 Sportlerinnen und Sportlern teilnimmt.
 
Heute zählt der Verein über 450 aktive und passive Mitglieder. Die 16 Sportgruppen werden durch 22 Übungsleiter betreut. Neben den hauptsächlich im Kinder- und Jugendbereich angebotenen turnerischen Aktivitäten, bietet der TV Möggingen heute auch anderen Sportarten wie Leichtathletik, Karate, Orientierungslauf, Gesundheitssport und Volleyball ein Zuhause. Auch die Ballsportarten waren, wenn auch nicht auf Ligaebene, stets im Turnverein beheimatet. Das traditionelle Fußballspiel an Buß- und Bettag (als dies noch ein Feiertag war), wurde inzwischen durch ein Freizeitvolleyballturnier ersetzt. Gemeinsam mit dem Tennisclub wurde 2004 im Tenn, neben den Tennisplätzen, ein Beach-Volleyballfeld errichtet, das in den Sommermonaten regen Zuspruch findet.
Der Turnverein steht somit auf einer soliden Basis und ist bereit, die Veränderungen der kommenden Jahre anzunehmen und mit dem Wandel der Zeit Schritt zu halten. Nicht nur für die Sportler heißt es deshalb stetig in Bewegung zu bleiben, sondern auch für unseren Verein, den Turnverein Möggingen 1904.